2014

BLITZFILM zurück in China

Bloitzfilm
2006 ging es auf Einladung eines chinesischen Kurators erstmals nach Sezuan. Daraus entwickelte sich das BLITZFILM Festival. Die reisende Präsentation deutscher Kurzfilme in China ist längst zu einer Institution geworden. Das Interesse ist enorm und 2014 musste einigen Auftrittsorten eine Absage werden. Der prall gefüllte Tourplan dieses Jahres enthält neben den Filmprogrammen, auch Workshops und Vorträge.

Schein und Sein

Interview von infomedia-sh mit Jan Waßmuth zu seinem aktuellen Kurzfilm „Gangsterbraut“

Sven-Friedrich Wiese (SFW): Jan, im Oktober hatte u.a. dein Kurzfilm „Gangsterbraut“ im Kino in der Pumpe Premiere. Dein Film erzählt die Geschichte eines Möchtegern-Rappers, der auf dem Hamburger Dom in eine folgenschwere Begegnung mit einer in die Jahre gekommenen ehemaligen Opernsängerin gerät. Viele der Einstellungen zeichnen sich durch eine raue Schönheit aus. Hast du dich einige Zeit auf den dreckigen Hinterhöfen der Kirmes „rumgetrieben“, um geeignete Motive zu finden?

Filmdreh „Frau Rose“

 Filmmusik Kiel Kurzfilm
Alzheimer und Demenz gehören zu den häufigsten Krankheiten bei Menschen über 65 Jahren und verlangt sowohl Erkrankten als auch Verwandten und Pflegekräften viel ab. Zehn Studenten der FH Kiel wollen auf die Dringlichkeit dieses Themas aufmerksam machen und arbeiten aktuell an ihrem Kurzfilmprojekt „Frau Rose“. Unterstützen könnt ihr sie über eine Crowdfunding-Aktion auf Startnext. Wir haben mit Lana Riedel und Rebecca Rahel Schmidt über das Projekt gesprochen.

CAMERIMAGE in Polen zeigt preisgekröntes Werk von Claus Oppermann

Die CAMERIMAGE im polnischen Bydgoszcz gilt in der Kinoszene als eines der größten und wichtigsten Filmfestivals. Jedes Jahr im November treffen sich hunderte Experten, Profis und Studenten auf dem Welt-Filmfest in Bydgoszcz/Polen. Das Schaulaufen der Filmschaffenden existiert seit 1993 und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Kunst der Bildgestaltung im Film mit diesem Festival zu ehren und zu feiern. Neben Kameraleuten werden auch Regisseure und Cutter für ihre Arbeit ausgezeichnet.

Denn Loch ist immer gut

Kurzfilme von Helmut Schulzeck und Jörg Meyer

 Helmut Schulzeck, Jörg Meyer

Am 25. November luden Filmemacher Helmut Schulzeck und Filmlyriker Jörg Meyer zu einer Werkschau im Kommunalen Kino Kiel ein. Mit ihrer liebenswerten, selbstironischen Art verzauberten die beiden Kieler nicht nur mit ihren Filmen das Publikum. Gezeigt wurde u.a. der Schulzeck-Klassiker www.betreuteloecher.de – der es immerhin zu einem Wikipedia-Eintrag geschafft hat – sowie zum Nachgrübeln anregende video.poems von Jörg Meyer (ögyr). Ein Bericht.

Nachbericht: Musik im Film

 Filmmusik Kiel Kurzfilm
Am 18. November trafen sich die Kieler Filmemacher in der Hansa 48, um über das Thema Filmmusik zu sprechen. Woher bekomme ich Musik? Wie hole ich mir die Rechte an Songs anderer Künstler? Wie arbeite ich als Regisseur mit einem Filmkomponisten zusammen, um das zu bekommen, was ich mir vorstelle? Den ganzen Bericht lest ihr hier.

Crowdfunding | Motten im Kopf (Kurzfilm)

 Motten im Kopf Kiel
Karl ist ein Eigenbrödler und Fan von „Die Drei Fragezeichen“. Getreu den Worten von Steve Jobs (“Stay hungry. Stay foolish.”), möchten die Filmemacher von "Motten im Kopf" zeigen, dass Ausdauer und ein gewisser Grad an Wahnsinn dabei helfen können, Fantastisches zu erleben und seine Träume zu erfüllen. Unterstützt wird das Kurzfilmprojekt von einer Crowdfunding-Aktion auf Startnext. Wir haben mit den Machern Jan-Eric Krajewski und Sascha Würker über das Projekt gesprochen.

Maria Köpf wird 2016 neue Geschäftsführerin der Filmförderung HSH

Der Aufsichtsrat der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH (FFHSH) stimmte in seiner Sitzung am 17.11.2014 der Bestellung Maria Köpfs als neue Geschäftsführerin der FFHSH zu. Maria Köpf tritt damit zum 1. Januar 2016 die Nachfolge der langjährigen Geschäftsführerin Eva Hubert an, die die FFHSH seit 1997 erfolgreich geleitet hat.

Kiel unter der Lupe

 Kieler Lupe

Einzigartig, was der Kieler Kino-Zar Klaus Scepanik vor 46 Jahren versuchte: Eine Wochenschau nur für und aus Kiel, als Vorfilm in den Kieler Kinos seines kleinen Imperiums von Brücke über Central und Savoy bis ins große Metro. Verrückte, schwarzweiße und in 35-Millimeter als „Kintopp“ angelegte Idee, wo 1968 schon das Farbfernsehen die Nachrichtenhoheit übernommen hatte, man mit Kinowochenschauen allenfalls nacheilen konnte – wenn, dann nur lokal. Und dennoch: Scepanik ließ es sich nicht nehmen, Kieler Kultur-, Showbiz- und Sportleben aufwendig auf die Leinwand zu bringen. Circa 10.000 DM pro Folge, produziert von der Deutsche Wochenschau GmbH, musste er investieren, um Kiel die eigene Wochenschau zu präsentieren.

Weitere Informationen auf infomedia-sh.org

Young Nordic Filmmaker: Nachbericht aus Lübeck

 Young Nordic Filmmaker
Für junge Filmemacher aus Nordeuropa wurden die Nordischen Filmtage in Lübeck zu einem ganz besonderen Erlebnis, denn sie hatten die Chance mit Gleichgesinnten eine Woche lang Filme zu drehen. Die Bewerberliste war dementsprechend lang, doch 16 glückliche Filmemacher aus Deutschland und Skandinavien konzipierten und drehten mit Unterstützung des norwegischen Regisseurs Bent Hamer in kürzester Zeit Filme. Das Besondere: In jedem Team war jedes Land einmal vertreten und alle sahen sich zum ersten Mal. Eine Herausforderung mit riesem Spaßfaktor. Wir haben mit Merlin Slamanig gesprochen.

„Zeile für Zeile“ von Viola Rusche und Hauke Harder

 Zeile für Zeile
Nur scheinbar ereignet sich in der Musik von Ernstalbrecht Stiebler wenig, loopen die Cello-Klänge geechoet vom Tonband sich langsamst verändernd. Viola Rusche und Hauke Harder (einst Mastermind der „Gesellschaft für akustische Lebenshilfe“, die in den 90er Jahren Neue Musik – auch von Stiebler – nach Kiel brachte) reflektieren in ihrem Film „Zeile für Zeile“ die kontemplative Ruhe des Musik Machens und Erkennens.

Mehr Informationen auf infomedia-sh.org

Jugend-Film-Fest: Erste Finalisten stehen fest

 Jugend Film Fest, Afterlife

Die Vorjury hat entschieden. Jeweils zwei Filme haben es ins Finale für den Jugend-Film-Preis und den Nachwuchs-Film-Preis ins Finale geschafft. Einen weiteren Film pro Kategorie nominieren die Teilnehmer beim Jugend-Film-Fest auf dem IBJ Scheersberg noch nach. Wer dabei sein will und die anderen Filmemacher kennenlernen will, kann sich hier anmelden. Das große Finale findest am 23. November im metro-Kino im Schloßhof in Kiel statt. Die Nominierten:

Postkinematografie - Der Film im digitalen Zeitalter (Seeßlen/ Sucher)

Michael BallhausFilm, das ist für die Kinos schon lange kein exklusives Gut mehr. Schon mit der Erfindung des Fernsehens wurde den Kinos der Untergang prophezeit. Mit dem Aufkommen des Internets verstärkten sich diese apokalyptischen Visionen von einer kinofreien Welt. Doch der Film ist seinem ursprünglichen Raum nicht untreu geworden. Er hat sich nur weitere Kanäle gesucht und damit sowohl sich selbst als auch seine Geschichten verändert. Postkinematografie, erzählt in 13 Essays.

ZUGPERLEN läuft als 14. Festivalteilnahme in Lübeck

 Nordische Filmtage Lübeck

Der u.a. von der Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) geförderte Dokumentarkurzfilm „Zugperlen“ von Gregor Eppinger läuft im Filmforum der Nordischen Filmtage in seiner inzwischen 14. Festivalteilnahme (Fr, 31.10., 22.45 Uhr, Cinestar 7). Eben gerade hat der Film zwei Preise gewonnen: den Publikumspreis auf dem Szczecin European Film Festival und den Preis für den besten Dokumentarfilm auf dem Diessener Kurzfilmfestival. Außerdem ist der Film für den „Award Europe: Unlimited 2014“ in Berlin nominiert.

Mehr Informationen auf infomedia-sh.de

Weltpremiere BONNE NUIT PAPA bei den Nordischen Filmtagen

 Nordische Filmtage Lübeck

Nach einer Entstehungszeit von 15 Jahren freuen die Macher sich sehr, dass ihr abendfüllender Dokumentarfilm „Bonne Nuit Papa“ bei den Nordischen Filmtagen Lübeck am Donnerstag, 30.10.2014, seine Weltpremiere feiern wird. Die internationale Premiere wird beim Cambodia International Film Festival (5.-10.12.2014) in Phnom Penh sein.

Mehr Informationen auf infomedia-sh

Besondere Filme als Previews - Nordische Filmtage Lübeck

 Nordische Filmtage Lübeck

Filme, die den 56. Nordischen Filmtagen Lübeck (29.10. – 2.11.2014) besonders am Herzen liegen, sind die Filme der „Specials“-Reihe. Previews nordischer Filme, die demnächst im deutschen Kino starten, wie Mikkel Nørgaards zweiter Jussi Adler-Olsen-Thriller „Schändung – Vergessene Spuren“, Hans Petter Molands schwarze Komödie „Einer nach dem anderen“ oder Liv Ullmanns Strindberg-Verfilmung „Fräulein Julie“.

Der ganze Bericht auf infomedia-sh

Kieler Filmemacher im Filmforum der Nordischen Filmtage

 Nordische Filmtage Lübeck, Helmut Schulzeck

Das Filmforum ist bei den Nordischen Filmtagen das traditionelle Forum für jüngste Produktionen aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Diesmal sind auch wieder einige Beiträge von Filmemachern dabei, die in Kiel leben und arbeiten oder von der Fördestadt aus in die große weite Filmwelt fanden. Und wie schon oft in den letzten Jahren kreisen solche Filme um das Thema Heimat und Fremde im wörtlichen wie übertragenen Sinne.

Der ganze Bericht auf infomedia-sh

Nachbericht: Filmen mit DSLR-Kameras

 Johannes Karstens, Torben Sachert, Kiel, Studio Filmtheater

In gemütlicher Runde diskutierten am 13. Oktober 2014 Filmemacher Torben Sachert, Johannes Karstens und Sarang Aria, die Kameraassistenten Björn Kurtenbach und Daniel Wehrend sowie Studenten der FH Kiel über das „Filmen mit DSLR-Kameras“. Der Kieler Filmemacher Stammtisch fand wie immer unter der Leitung von Jessica Dahlke statt. Der folgende Bericht fasst einige interessante Aspekte der Diskussion zusammen, die nicht zwangsläufig die Meinung aller Teilnehmer darstellen.

Seiten